Lernen Lernen

Das menschliche Gehirn ist zu erstaunlichem fähig. Seit Jahren bringt die Neurowissenschaft Erkenntnisse über das Gehirn hervor, die auch besonders beim Lernen von großer Wichtigkeit sind.
In seinem Buch “So lernt man lernen“ schreibt Sebastian Leitner beispielsweise: „ …sie glauben, vom Lehrer lernen zu können. Der Lehrer, selbst der Beste, kann das Material nur herzeigen, präsentieren oder darstellen. Selbstverständlich kann der Lehrer den Stoff wiederholen, was jedoch nur dazu dient, zu überprüfen, ob inzwischen fleißig genug gelernt wurde. Das Lernen selbst bleibt den Schülern überlassen.“

Der Lehrer fungiert nur als Übermittler des Lernstoffs, der Schüler selbst muss sich also das Wissen alleine aneignen. Demnach werden dem Lernenden nur die Inhalte aber nicht Lernmethoden überbracht. Dabei muss er das Wissen nicht nur einfach lernen, um es abrufen zu können, nein, er muss auch die Zusammenhänge und Bedeutungen verstehen. Lernen lernen bedeutet zusammenfassend gesagt, dass richtiges Lernen mit Hilfe von Hilfsmitteln und Lernmethoden gelernt werden muss, der Lernende muss wissen wann er welche Methode und welches Hilfsmittel einsetzt.

Aber wie funktioniert lernen eigentlich?

Ganz einfach. Über unsere Sinnesorgane (Nase, Ohren, Augen, Hände…) werden Informationen aufgenommen, die im Gehirn gespeichert und verarbeitet werden. Dabei werden die Informationen nach Qualität dem Langzeit-, dem Kurzzeit- oder Ultrakurzzeitgedächtnis zugeordnet. Das Erhalten bleiben der Information hängt von der Wichtigkeit sowohl als auch von der Art ab.

Mit Apps zum Lernen wie der Karteikarten Software Brainyoo, welche kostenlos für iOS und Android zum Download verfügbar ist, kann man ganz leicht lernen. Über die Mobile-Version (App) lassen sich die Karten jederzeit, offline sowie online, über das Smartphone z.B. das iPhone oder über das Tablet z.B. das iPad aufrufen. In der Desktop-Version, verfügbar für Mac / Windows lassen sich Inhalte verwalten, erstellen und oder ergänzen. Zudem besteht die Möglichkeit seine Daten (Lernstand, Lerninhalte) zu synchronisieren, sodass standortunabhängiges Lernen ermöglicht wird.

Kinder lernen mit ihren jungen Jahren bereits eine Menge. Durch den Unterricht in der Schule verstärkt sich dieser Effekt dann mit z.B. Vokabeln lernen. Natürlich gibt es einige Lerntipps, um die Motivation zum Lernen zu halten und dabei noch Zeit zu sparen. Das Leben besteht praktisch nur aus lernen. Es existieren schon zahlreiche Artikel, die sich mit diesem Thema befassen.